Großartige Saison bleibt ohne Krönung

Karlsruhe. (ver) - An diesem Sonntagabend wurden in Vechta Fakten geschaffen, die in Karlsruhe und bei den Profis der BG für große Enttäuschung sorgten. Im letzten Spiel der Halbfinalserie der Play Offs brach das Gesetz der Serie, Vechta landete einen 86:74 Heimsieg, löste damit das Ticket für die Beko BBL, während die BG Karlsruhe sich nun auf eine weitere Pro A Spielzeit vorbereiten kann.„Die Enttäuschu ng ist groß, wir haben alles gegeben.“, teilte Rouven Roessler mit und sprach als Kapitän den Dank an die Fans aus: „Ich möchte mich auch im Namen der Mannschaft für die tolle Unterstützung bedanken.“ Von Headcoach Torsten Daume kam der Hinweis, dass man etwas Zeit brauche, das Ganze auf zuarbeiten. „Das ist total schmerzhaft.“, gab er einen kleinen Einblick in sein Innenleben.Im Rückblick wird man sagen können, dass Karlsruhe eine grandiose Spielzeit erlebt hat, in der das sportliche Ziel, das Heimrecht in den Play Offs zu ergattern, mit einem Kraftakt am letzten Spieltag erreicht wurde. Dass man danach Cuxhaven im Viertelfinale in vier Partien aus dem Wettbewerb verabschieden konnte, war ein weiteres Sahnehäubchen. Mit den fünf Begegnungen im Halbfinale gegen Rasta Vechta und den zwei Auswärtssiegen in Niedersachsen hat man eine schöne Notiz in den Geschichtsbüchern der Pro A hinterlassen, ohne sich für die gute Arbeit mit dem Aufstieg zu belohnen.Dass die Mannschaft sich als sympathische und schlagkräftige Einheit präsentiert hat, dass die Zuschauer als auch die wirtschaftlichen Zahlen der BG noch vor diesem Sonntag die Beko BBL Lizenz einbrachten, war eine wundervolle Basis für Euphorie und eine von Hoffnung getragene Erwartungshaltung. Diesen Kurs und die Emotionen für den Basketball in der Fächerstadt auf dem Niveau der nun abgelaufenen Spielzeit beizubehalten, dürfte das Ziel der kommenden Pro A Saison sein.Wie groß die Fallhöhe nach solchen Enttäuschungen wie bei derAuswärtsniederlage in Vechta sein kann, ist am Beispiel der Kirchheim Knights ablesbar. Der BG bleibt heute nur noch der Dank an die Förderer, Sponsoren, Fans,ehrenamtlichen Helfer, den Headcoach, das Team, die Mediziner, Trainer und Fotografen, die mit ihrem Engagement diese Spielzeit zu einer großen und erinnerungswürdigen gemacht haben. In diesem Zuge natürlich auch die Gratulation an Pat Elzie und seine Rastas, die sich absolut verdient mit einem Durchmarsch durch die Pro A in die Beko BBL verabschiedet haben. Die BG wünscht Rasta Vechta alles Gute für die kommende Spielzeit in der Bel Etage des Deutschen Basketball. Dass die Profis aus Vechta ein würdiger Aufsteiger sind, zeigten sie an diesem Sonntag nach einem hart umkämpften ersten Viertel mit einem vorentscheidenden 11:0 Run im zweiten Spielabschnitt und in Person von Hassan, der innerhalb kürzester Zeit mit vier Dreiern den Gästen eine Bremse in den couragierten Auftritt trat. Das Reboundverhältnis fiel in dieser Partie so deutlich zugunsten der Gastgeber aus (47:28), dass selbst eine aggressive Verteidigung, die Vechta 13 Turnover bei einem Balleroberungsverhältnis von 2:8 zugunsten der Karlsruher aufzwang, nicht reichte, um das Blatt nach einem starken dritten Viertel noch einmal zu wenden. Dass die Wurfauswahl und auch die quote bei den Hausherren deutlich besser ausfiel, spielte sicher auch eine Rolle.

 
 
 

 

Mit freundlicher Genehmigung von der BG Karlsruhe