Golderer im wilden Osten unterwegs

Remchingen. (ver) - Am Ende des zweitätigen Mad East 500 Rennens im osterzgebirgischen Altenberg über zusammen 166 Kilometer und 5000 Höhenmeter verbuchte der Team Cycle Remchingen Fahrer Roland Golderer mit ordentlichem Defektpech einen 11. Platz in der Gesamtwertung hinter dem Sieger Peter Hermann (Team Firebike Drössiger), dem Zweiten Sebastian Stark (TBR-Biehler) und dem Drittplatzierten David Voll (Team Scott Genius Generation).

Ganz unbekannt waren die Streckenverhältnisse vor Ort dem Ellmendinger Mountainbiker nicht, da unmittelbar in der Nähe vor gut einem Jahr die Marathon Europameisterschaften im tschechischen Jablonne stattgefunden hatten, die er damals erfolgreich beenden konnte. Die erste Etappe am Samstag verlief zunächst ganz nach Plan, nachdem sich eine 6-köpfige Gruppe gebildet hatte und sich Golderer zusammen mit dem späteren Sieger Hermann etwa 20 Kilometer vor dem Ziel schon entscheidend abgesetzt hatte. Bei Kilometer 52 war es dann soweit: nach einem Defekt am Vorderrad waren 8 Kilometer Fußmarsch bis zur nächsten Verpflegungsstelle angesagt, womit gleichzeitig die Chancen in der Gesamtwertung dahin waren.

Trotzdem wollte Golderer am Sonntag noch einmal zumindest auf einen Etappensieg fahren: vom steilen Start den Skihang in Altenberg hinauf gab er auch ordentlich Gas und setzte sich zusammmen mit dem späteren Zweitplatzierten Sebastian Stark nach vorne ab, so dass der Vortagessieger Hermann schon in der Defensive war und die Lücke alleine schließen musste. Allerdings hieß es für Golderer diesmal schon bei Kilometer 13 wieder für 7 Kilometer zu Fuß zu gehen und das Fahrerfeld von hinten aufzurollen: das gelang ihm noch ganz passabel, aber natürlich mit großem Rückstand auf den Sieger.

Schon jetzt steht fest, das, wenn nichts dazwischenkommt, ein Start bei diesem tollen Rennen für 2014 fest eingeplant ist, um Revanche für die 2013er Ausgabe zu nehmen.

 
Ergebnisse:
 
1. Peter Hermann, Team Firebike Drössiger, 7:41:54
2. Sebastian Stark, Team Biehler, 7:45:36
3. David Voll, Team Scott Genius Generation, 7:58:58
11. Roland Golderer, Team Cycle Sport Remchingen, 8:18:16
 

Mit freundlicher Genehmigung von Roland Golderer